19.04.2021

Japanische Muster (5)

Traditionelle japanische Muster (wagara) sind nicht einfach nur schön anzusehen, sie haben vor allem Bedeutungen. Welche das sind und welche meiner Bezugspapiere solche Botschaften tragen, das möchte ich in dieser Serie von Blogbeiträgen erforschen.

In Teil 5 geht es gleich um zwei etwas weniger bekannte Muster:

Ryuusui und Kumo

Chiyogami mit Darstellung von fließendem Wasser, goldenen Wolken und blühenden Pflaumenbäumen

Ryuusui, das die Wirbel fließenden Wassers darstellt, ist eines der ältesten Muster in Japan, das sich bereits auf Bronzeglocken aus der Yayoi-Zeit findet (ca. 3. Jahrhundert v. Chr. bis 3. Jahrhundert n. Chr.). Ab dem Mittelalter taucht es auf Rollbildern und auch auf Kleidungsstücken auf. In der Edo-Zeit (1603 bis 1868) wurde es oft benutzt, um auf Textilien mit anderen Motiven zusammen stilisierte Landschaften zu bilden. Später hat man auf diese Weise auch reale Landschaften oder Szenen aus Gedichten und Geschichten nachgebildet (Quelle). In meinem Detailausschnitt oben und in der größeren Ansicht unten sehen wir das fließende Wasser zusammen mit blühenden Pflaumenbäumen (die Ume aus der letzten Folge) und goldenen Wolken. Die Wolken, auf Japanisch 'Kumo', sind neben dem Wasser das am häufigsten in ganz Asien verwendete Design. Wie viele andere Motive auch, haben die Japaner es zuerst aus China übernommen. Neben den Wolken als Teil eines Landschaftsmusters gibt es auch Variationen, die nur aus Wolkenformen bestehen, sowie Wolken kombiniert mit glücksbringenden Motiven (Quelle). Vielleicht sind Wolkenmotive deshalb so beliebt, weil Wolken von den Bergen aufsteigen – und auf den Bergen wohnen in Japan die Shinto-Götter (Quelle). Auch die Flüsse, Grundlage allen Lebens, kommen laut asiatischer Folkore aus den Bergen (Quelle). Neben der Assoziation mit den Göttern kann Ryuusui zudem auch Kontinuität und die Zukunft symbolisieren, während Kumo für die Hoffnung und den Wandel steht (Quelle).

Innenansicht des Etuis 'Goldener Fluss' mit Darstellung von fließendem Wasser, goldenen Wolken und blühenden Pflaumenbäumen

Wenn Sie kommentieren möchten, schreiben Sie mir eine E-Mail mit dem jeweiligen Titel des Blogbeitrags als Betreff an
ateliergry@gmail.com
Relevante Informationen aus Kommentaren werde ich am Ende des Eintrags veröffentlichen.

22.03.2021

Sonnig Frohe Ostern!

 

Fünf als Osterhexen bemalte Holzfiguren mit Kopftuch stehen um ein brennendes Teelicht unter einem mit Ostereiern dekorierten Zweig

Eine Gruppe fröhlicher, skandinavischer Osterhexen wärmt sich am Feuer und macht sich bereit für ihren großen Auftritt, beobachtet vom Osterhasen (finden Sie ihn?). Alle wünschen Ihnen ein frohes und hoffentlich sonniges Osterfest. Und falls es statt Sonne Aprilwetter gibt, dann eben fröhliche und gemütliche Ostertage drinnen im Warmen.

Damit geht mein Blog in die Osterpause. Weiter geht es hier am 19. April 2021.

Wenn Sie kommentieren möchten, schreiben Sie mir eine E-Mail mit dem jeweiligen Titel des Blogbeitrags als Betreff an
ateliergry@gmail.com
Relevante Informationen aus Kommentaren werde ich am Ende des Eintrags veröffentlichen.

08.03.2021

Post vom Bergwaldprojekt

 

Die Vorderseite der Postarte vom Bergwaldprojekt zeigt eine Holzkiste mit Pflanzen im Wald

Auch 2020 habe ich 10% meiner Einnahmen an das Bergwaldprojekt gespendet. Mein herzlicher Dank geht an alle, die letztes Jahr etwas bei mir gekauft haben und dadurch erst diese wertvolle Unterstützung eines wichtigen Projekts möglich gemacht haben!

Wenn Sie kommentieren möchten, schreiben Sie mir eine E-Mail mit dem jeweiligen Titel des Blogbeitrags als Betreff an
ateliergry@gmail.com
Relevante Informationen aus Kommentaren werde ich am Ende des Eintrags veröffentlichen.

22.02.2021

Seegraskistengalerie: Cornelia Kurtz

 

Die Museen sind geschlossen und werden möglicherweise auch noch eine Weile geschlossen bleiben. Wer von den vielen neuen digitalen und virtuellen Angeboten schon ganz viereckige Augen hat, freut sich jetzt, Kunst im eigenen Haus zu haben. Fehlt dazu das nötige 'Kleingeld', so tun es auch Poster oder Kunstpostkarten.

Zurzeit zeigt meine private Galerie an der Seegraskiste neben der Werkbank (kurz: Seegraskistengalerie) eine Ausstellung dreier Werke der zeitgenössischen Künstlerin, Illustratorin und Buchbinder-Kollegin Cornelia Kurtz.
'Zuversichtlich' ist eine in diesen ungewissen Zeiten höchst relevante Botschaft, wobei besonders die Strahlkraft und Lebendigkeit der Farbflächen erfreut.
'Einerseits Andererseits' erinnert daran, regelmäßig um die Ecke zu denken und Probleme aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Ich bin ziemlich sicher, dass auch die Werkstattkatze bei der Jagd auf Papierbällchen ab und zu ein Rad schlägt, aber das geht meist schneller als ich gucken kann.
Bei 'NÖ' schließlich sorgt diese wundervoll mürrisch dreinblickenden Bulldogge für Heiterkeit. Ein schöner Hinweis, bei Gelegenheit auch einmal 'Nein' sagen zu dürfen.

Wenn Sie kommentieren möchten, schreiben Sie mir eine E-Mail mit dem jeweiligen Titel des Blogeintrags als Betreff an
ateliergry@gmail.com
Relevante Informationen aus Kommentaren werde ich am Ende des Eintrags veröffentlichen.